Prinzengarde Kasbach

Unsere Chronik 

 

Anlässlich des 60-jährigen Bestehens des Kasbacher Möhnenvereins hatte die Prinzengarde Kasbach als Tanzgruppe II ihren ersten Bühnenauftritt. Damals führten 10 Mädchen im Alter zwischen 9 und 11 Jahren in grün-gelben Husarenuniformen einen Gardetanz auf. Unter der Leitung von Maria Korf war die Gruppe in den nächsten Jahren fester Programmpunkt bei karnevalistischen Veranstaltungen. 

 

In der Session 1983 tanzten die Mädchen, nun von Helga Löhr betreut, erstmals in den Uniformfarben blau-weiß und begleiteten als Gefolge den Kasbacher Prinzen bei seinen Auftritten. Die Tanzgruppe II wurde mit Beginn der Session 1984 in den heute noch aktuellen Namen „Prinzengarde Kasbach" umbenannt. Die heutige Uniform entstand in ihrer Grundform ebenfalls bereits vor 30 Jahren.

 

 

In der Session 1994/1995 zeigte sich die Prinzengarde, die seit 1991 von Anja Hausen trainiert wurde, in veränderter Besetzung, als die Gruppe mit ihrem Showtanz "StarWars" erstmals durch zwei junge Männer verstärkt wurde. Zusätzlich tanzten sie in bunten Cowboykostümen einen flotten Westerntanz zur damals aktuellen Musik von Cotton-Eye Joe, den sie spontan anlässlich des sechzigsten Geburtstags der ehemaligen Obermöhn Maria Langenfeld am 7.1.1995 für ihre Westernfete einstudiert hatten.

 

In der Session 1996/1997 rissen die Akteure der Prinzengarde mit tänzerischem Können und der gelungenen Choreographie eines afrikanischen Showtanzes nach Walt Disneys Dschungelbuch das Publikum zu wahren Beifallsstürmen hin. Und wieder mal zeigten sie Spontanität, als sie im Mai 1996 zum Jubiläum 2x11 Jahre Veilchendienstagszug in Kasbach einen bunt gemischten Potpourri der Showtänze von 1984 bis 1996 darboten. Anlässlich  des Jubiläums 7x11 Jahre Kasbacher Möhnen stellte die Prinzengarde einen spritzigen Cheerleadertanz auf die Beine. Mit lila-gelben Kostümen in den Vereinsfarben der Möhnen war dieses Geburtstagsgeschenk ein gelungener Auftritt. 

 

"Faszination der Masken" lautete das Motto in der Session 1998 bis 2000. Mit viel Feingefühl und Sinn für Choreographie, musikalisch eine Mischung aus Klassik und Pop, tanzten sie sich in die Herzen der Zuschauer. So konnte man in der Zeitung lesen:"Wer Venedig kennt, bekommt Heimweh. Dieser Tanz war spitze!"

In typisch rot-goldenen Outfits als feurige Russen präsentierte sich die Prinzengarde in der Session 2001/2002. Dabei überzeugte nicht nur die Harmonie der Tänze, sondern auch der bewundernswerte Figurenaufbau, der die akrobatischen Leistungen der Tanzgruppe unterstrich.

 

2003 bis 2004 versetzte die Prinzengarde in mystischen Kostümen zu der Musik von Queen und Lord of the Dance die Zuschauer in die Highlands von Schottland. 

 

Anlässlich ihres 25-jährigen Bestehens begeisterte die Prinzengarde in der Session 2005/2006, mit Verstärkung einiger Ehemaligen, mit ihrem Jubiläumsshowtanz, trainiert von Anja Hausen und Bianca Wester, das Publikum. In einem 10 minütigem Programm hatten sie die Highlights der Showtänze der vergangenen 11 Jahre zusammengetragen. Mit Standing Ovations honorierte das Publikum den gelungenen Auftritt bei der Prinzenproklamation in Kasbach.

 

 

Nachwuchssorgen brauchte die Garde keine zu haben, denn seit der Session 1994/95 hatten die Kleinsten und Kleinen mit eigenen, von Bianca Wester einstudierten Tänzen, einen festen Platz in der Prinzengarde. Solomariechen Melanie Eul verwöhnte bis 2002 das Publikum mit ausgefallenen Tänzen. Von 2004 bis 2007 wirbelten das Kindertanzpaar Kathrin Keßler und Marc-Andre Lipp über die Bühne, die 2008 von Solomariechen Luisa Schwarz abgelöst wurden. Zum Jubiläum 2006 präsentierte die Jugend mit 28 Tänzerinnen und Tänzern im Alter zwischen 3 und 17 Jahren einen abwechslungsreichen, mit akrobatischen Einlagen gepaarten Gardetanz. Seit der Session 2007 wurde die Prinzengarde Kasbach mit ihren fast 40 Akteuren nun komplett von Bianca Wester trainiert.

 

Bei ihrem  Showtanz "Lets rock!" glänzte die Truppe mit schrillen Kostümen und rockiger Musik aus einer Mischung von Meat Love, Queen und der Rocky Horror Picture Show. Dabei brachten sie dem Publikum auf tänzerischer Art und Weise rüber, was wirklich zählt beim Karneval: Jede Menge Spaß!

Mit ihrem Military – Dance überraschten die Showtänzer der Prinzengarde im Jahr 2008/2009 und 2009/2010 das Publikum. In ihren edlen Kadetten-Outfits tanzten Sie u.a. zur Musik von Pink, Mika, Glenn Miller und Elvis Presley, so dass das Publikum auf eine musikalische Zeitreise bis hin in die vierziger Jahre zurück versetzt wurde. Oftmals wurde dieser Auftritt mit „Standing Ovation“ honoriert.

Ganz im Zeichen der Liebe zeigte sich die Showtanz Truppe in den Jahren 2010/2011 und 2011/2012. Mit dem Motto „Königin der Herzen“ trafen sie die Zuschauer im wahrsten Sinne des Wortes mitten ins Herz. In der Lokalpresse wurde dieses Programm als ein fantastisches Meisterwerk beschrieben. Nicht zuletzt, weil die Akteure mit großer Begeisterung auf der Bühne standen und ihr Publikum mit ihrer guten Laune ansteckten.

Doch auch die Jugend kam mit ihrem Italo-Medley fantastisch bei den Zuschauern an. Ganz besonders, weil es ihnen in den letzten Jahren gelungen war, trotz der  teilweise großen Altersunterschiede, wahren Teamgeist zu repräsentieren.

 

Traumhaft wurde es dann in der Session 2012/2013 und 2013/2014. In edlen Feenkostümen entführten die insgesamt 28 Tänzerinnen und Tänzer der Showtanzgruppe die Zuschauer in das Land der Träume. Mit dem besonderen Feingefühl für die Auswahl der Musik sowie der abwechslungsreichen, akrobatischen Choreografie und wieder einmal tollen Effekten waren sie ein absoluter Augenschmaus bei jeder Veranstaltung, und das nicht nur auf den heimischen Bühnen… Auftritte im Kölner Raum, nicht zuletzt der schon traditionelle Auftritt beim Empfang des Kölner Dreigestirns im Heeresamt Köln, zählten und zählen zu den ganz persönlichen Highlights der charmanten Truppe um Trainerin Bianca Wester.

Die Jugend brillierte nicht weniger, diesmal zu „Kölsche Tön“. Mit großem Ehrgeiz präsentieren sie ihr Programm. Das lange Training hatte sich wieder einmal gelohnt!!!

 

Karneval 2013/2014 war die letzte Session für Bianca Wester als Trainerin, die tränenreich von all ihren Tänzerinnen und Tänzern verabschiedet wurde, aber die Truppe immer noch unterstützt und zu dem ein oder anderen Auftritt begleitet.

Zuerst war ungewiss, ob und wie es weiter geht, doch dann erklärten sich Marie Schnelle und Marie Christin Schlüter bereit die Kleine Garde zu trainieren und Kathrin Keßler und Anne Kirschbaum übernahmen das Training der Showtanzgruppe, die damit zur Großen Garde wurde.

 

In der Session 2014/2015 präsentierten sich die älteren Tänzerinnen und Tänzer dann erstmals nach langer Zeit wieder in Gardeuniformen, mit dem Motto "Mer sin immer noch do". Mit einer Mischung aus Garde und Showtanz sowie den beliebten akrobatischen Elementen und den ausgefallenen Effekten blieben sie sich treu und konnten das Publikum auch als Garde von sich überzeugen.

Auch die Kleine Garde begeisterte das Publikum wie in den vorherigen Jahren mit ihrem tänzerischen Können.  

 

In der Session 2017/2018 wurde das Training der Kleinen Garde von Kira Müller übernommen.